Eine VillaLiebe hilft

Junges hallesches Ehepaar engagiert sich seit 16 Jahren für die Villa Jühling

Von Anja Ziegler

„Ohne  die Unterstützung unserer Spender könnten wir viele Projekte gar nicht mehr durchführen.“, weiß die Geschäftsführerin der Villa Jühling Dorothee Fischer. „Bei uns soll jedes Kind mitmachen können – unabhängig von Herkunft, Bildung oder Einkommen der Eltern, zum Glück gibt es Menschen, die dabei helfen, mit Spenden und mit ehrenamtlicher Arbeit“.

Genauso sehen das auch Anke und Eckehard Wehling. Die heute 35jährigen haben sich 1996 in der Villa kennen und lieben gelernt. Sie hatte dort ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolviert – er seinen Zivildienst. „Damals waren wir lange Jahre noch als Ehrenamtliche für die Villa unterwegs“, sagt Anke Wehling. Doch dann kam die Arbeitswelt auf die Beiden zu. Eckehard Wehling bekam einen Managerjob, seine Frau Anke eine Stelle als Umweltpädagogin im Zoo Halle. Vor fünf Jahren erblickte dann die erste Tochter das Licht der Welt – erst vor drei Monaten das dritte Kind.  Seitdem sind beide voll eingespannt. „Viel Zeit für ein Ehrenamt bleibt da leider nicht mehr“, so Anke Wehling. „Da wir aber seit Jahren mit der Villa sehr verbunden sind und die Projektangebote für Kinder und Jugendliche so toll finden, haben wir überlegt, wie wir weiterhin helfen können. Da kam uns die Idee als Spender und Förderer der Villa zu helfen. „Und auch unsere Eltern haben wir bereits überzeugt“, freut sich die dreifache Mutter. 

Die Kinderarmut in Halle (Saale) beträgt 40 Prozent. In Halle-Neustadt sind laut Kinderschutzbund sogar 65 Prozent aller Kinder von Armut betroffen. Für sie und andere sozialschwache Familien hat die Villa Jühling als evangelisches Bildungs- und Projektzentrum jetzt eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Bei dem Projekt unter dem Motto: „gemeinsam leben, gemeinsam lernen, gemeinsam helfen“ geht es um eine gezielte Förderung einzelner Projekte. So kann mit nur 5 Euro ein Kind bei einem Forschertag in der Villa Jühling dabei sein und dabei der Frage „Wie kommt der Strom aus der Sonne in die Steckdose“ auf den Grund gehen. Für eine Spende in Höhe von 70 Euro kann ein bedürftiges Kind bei der traditionellen Sommerwerkstatt mitmachen, die einmal im Jahr für fünf Tage auf dem Villa Gelände stattfindet – Vollverpflegung und Übernachtung  inklusive. Aber auch Kletterwochenenden, Schatzsuchen, Walderlebnistage, Paddelurlaube oder Zirkusprojekte finden bei Kindern und Jugendliche großen Zuspruch. Und weil ein Verein wie die Villa Jühling auch ohne Ehrenamtliche und freiwillige Helfer nicht überleben kann, fließen Spendengelder auch in deren Ausbildung. Derzeit arbeiten hier rund 50 Freiwillige in den verschiedenen Projekten mit.  

Informationen und Spendenformulare unter:  www.villajuehling.de